Springe zum Inhalt

Das Aktionsbündnis gehört zu den ErstunterzeichnerInnen der Bewegung #unteilbar, die am 13. Oktober eine Großdemonstration in Berlin organisiert und ein klares Zeichen für eine offene und freie Gesellschaft setzt: Solidarität statt Ausgrenzung! Die Demonstration wird ab 13 Uhr am Alexanderplatz beginnen, die Versammlung läuft ab 12 Uhr.

„Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung werden gesellschaftsfähig. Was gestern noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist kurz darauf Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt. Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden.“, heißt es im Aufruf. Den vollständigen Text könnt ihr hier https://www.unteilbar.org/aufruf/ nachlesen und auch als Einzelperson unterzeichnen.

Die Webseite wird zurzeit neu strukturiert. Die damit verbundenen Umstände bitten wir zu entschuldigen. Falls Inhalte vermisst werden, können sie per E-Mail an info (at) muslimische-frauen.de erfragt werden.

Mitte November wurden aus über 180 Projekten 6 vorbildliche von einer Jury ausgewählt und prämiert.
Wir freuen uns ganz besonders, dass maßgebliche Initiatorinnen der beiden ersten Preisträger Mitglied bei uns sind.
Der erste Preis ging an den Internationalen Sportclub AlHilal in Bonn, der seit langen Jahren im Bereich Schwimmen tätig ist, und jetzt mit einem an der Vielfalt orientierten Fußballprojekt seine Bandbreite erweitert.

Den zweiten Preis erhielt das Projekt muslimische-stimmen.de. Die im Sommer 2005 gegründete Initative gibt Muslimen die Möglichkeit sich selbst zu aktuellen Themen zu äußern und so auch die unterschiedlichen Vorstellungen innerhalb der Muslimischen Gemeinschaft zu diskutieren und sichtbar zu machen.